Sonntag, 12. November 2006

Freitag und Samstag waren nicht sehr ereignisreich.

Am Freitag hatten wir in der schule eine Versammlung, in der wir der gefallenen kanadischen Soldaten im ersten Weltkrieg gedacht haben. Dieses Wochenende ist ja auch der Remembrance Day. Die ganze Woche über haben alle möglichen Leute schon einen Poppy getragen. Das ist eine rote (Plastik-) Blume die man sich ans T-Shirt über sein Herz streckt. Damit erinnert man dann auch der gefallenen Soldaten.

Den Tag über habe ich gelesen und zwischendurch ein paar Hausaufgaben bewältigt. abends bin ich dann zu Linda gegangen. Sie ist auch aus Deutschland und sie hat morgen Geburtstag. Mit ein paar anderen Kanadierinnen haben wir uns ein paar Movies angesehen und in ihren Geburtstag reingefeiert.

Irgentwann nach zwei Uhr sind wir dann auch mal schlafen gegangen. Linda und ich waren morgens gegen halb neun wach, während die Kanadierinnen alle bis zehn, halb elf geschlafen haben.

 

13.11.06 22:19, kommentieren

Donnerstag, 9. Novermber 2006

Gestern war nichts besonderes los. Nach der Schule habe ich nur ein paar Hausaufgaben gemacht und ansonsten ein bisschen gegammelt.

Heute hatten wir keine Schule, da Elternsprechtag war und die Lehrer den Vormittag brauchen, um es vorzubereiten. Leonie und ich sind zusammen mal in eine andere Mall gefahren, die allerdings auch weiter weg war.

Am Anfang dacht eich, dass ich noch nie da war, aber dann hatte ich plötzlich ein déjà-vu Erlebniss. Und habe mich erinnert, dass ich während meiner ersten Tage in Kanada mit Valerie und Cindy schon einmal dort war. Beim ersten Mal fand ich es nicht so gut, aber heute habe iche inige Sachen gefunden.

Unteranderem Winterstiefel, die ich ja hoffentlich brauchen werde, wenn hier Schnee fällt. Im Moment ist allerdings nur Regen in Sicht. Ich habe mir auch schon meine zweite Jeans gekauft, keine Ahnung warum sie mir hier besser passen als in Germany.

Zu Hause ist Cindy immer noch dabei das Wohnzimmer zu streichen. Eigentlich wolllte sie es in dieser Woche fertig machen, abe rich bezweifle das sehr stark.

13.11.06 22:10, kommentieren

Dienstag, 7.November 2006

Gestern habe ich Badminton ausfallen lasssen, da ich wegen dem starken Regen keine Lust hatte mit dem Fahrrad zu der Sporthalle zu fahren. Das Training findet nämlich leider nicht in meiner Schule statt, sondern in einer anderen Sporthalle, zu der ich immer erst eine Viertelstunde fahren muss. Normalerweise ist das kein Problem, aber ich fahre nicht gerne im Dunkeln und Regen.

Stattdessen bin aber mit Valerie ins Fitnessstudio gegangen und bin eine halbe Stunde auf dem Laufband gewesen.

Da Cindy diese Woche frei hat, um das Wohnzimmer zu machen, mussten heute alle Sachen aus dem Raum raus. Das meiste ist in Cindys Zimmer gegangen, aber der Fernseher ist jetzt für die Zeit in meinem Zimmer. Das ist das erste Mal, dass ich einen Fernseher in meinem Zimmer habe. Hoffentlich kann ich überhaupt mit der neuen Situation zurechtkommen!

Heute war dann wieder Curling. Zuerst haben wir ein paar sachen wiederholt und anschließend ein Spiel gemacht. In dem Spiel war ich der Skip (Kapitän) von dem Mädchenteam und wir haben das Jungsteam ohne wirkliche Probleme geschlagen! Das war bestimmt nur wegen meiner Position als Skip ;-))

9.11.06 04:43, kommentieren

Sonntag, 5.November 2006

Heute habe ich mich die meiste Zeit von meinem anstrengenden Tag gestern erholt! Außerdem musste ich es das letzte Mal genießen im Wohnzimmer fernzusehen, bevor Cindy anfängt das Wohnzimmer neu zu streichen.

Ich bin aber morgens auch gejoggt und habe auch den tag über ein paar Hausaufgaben gemacht, sodass ihr nicht sagen könnt ich war nur faul! :-)

Am Spätnachmittag habe ich dann mal den Fernseher eingeschaltet, um zu sehen ob was interessantes im TV kommt. Und tatsächlich gab es einen netten Film und im Anschluss an den ersten Film noch einen zweiten netten.

Das Ende von dem zweiten Film habe ich allerdings nicht mitbekommen, da mich meine lieben Eltern aus Südafrika angerufen haben! Das war aber auch besser als das Ende des Films.

 

9.11.06 04:34, kommentieren

Samstag, 4.November 2006

Victoria

Heute bin ich endlich mal nach Vancouver Island gekommen. Katie hatte dort heute an den Cross Country Provincials teilgenommen. Da ihr Rennen um elf Uhr war, ihre Mutter aber gestern arbeiten musste, sind wir erst heute nach Vancouver Island gefahren. Das heißt, sie haben mich um fünf Uhr morgens abgeholt und wir sind zur Fähre gefahren.

Während der gesamten fahrt mit der Fähre hat es nicht geregnet, aber als wir in dann von der Fähre runtergefahren sind, hat es plötzlich angefangen zu schütten. Also musste Katie ihr Rennen im Regen laufen und war nach dem Lauf total nass und dreckig. Da es ein Cross Country Rennen war, mussten sie wirklich fast über Stock und Stein laufen und da waren eben auch ein paar Pfützen und schlammige Passagen.

Nach dem Rennen haben wir die restliche Strecke nach Victoria zurückgelegt und sind dort erst einmal in 'The Old Spagetti Factory' Essen gegangen. Dort gab es fast nur Nudeln auf der Speisekarte, was mir natürlich überhaupt nicth gefallen hat ;-))

Da der Regen immer noch nicht aufgehört hat, sind wir mit schirmen bewaffnet durch Victoria gelaufen. Eigentlich gab es dort aber gar nicht so viel zu sehen und ich hatte es mir viel spannender vorgestellt! Leider war auch das Regierungsgebäude nicht geöffnet, sodass wir uns das nur von draußen anschauen konnten. In ein Museum wollten wir auch nicht gehen, obwohl es davon einige in Victoria gibt.

Zum Abschluss haben wir uns noch Chinatown angesehen und 'The Christmas Village'. Letzteres ist ein geschäft, in dem man alles mögliche für Weihnachten kaufen kann. Leonie und ich mussten leider feststellen, dass die Musik, die in dem Laden gespielt wurde, deutsch war und ziemlich grausam noch dazu. Alle CDs mit weihnachtsliedern, die man kaufen konnte, waren auf Deutsch. Haben alle anderen Sprachen keine Weihnachtslieder oder was? Wahrscheinlich denken sie jeder hat 'Jingle Bells' zu Hause, sodass sie es nicht verkaufen müssen. Eigentlich war man nicht erlaubt in dem geschäft Bilder zu machen, aber ein paar musste ich einfach machen, um Beweise für den Laden zu haben!

9.11.06 04:19, kommentieren

Mittwoch, 1.November 2006

Nach der Schule hatten wir heute unsere Abschlussteamparty vom Cross Country. Zuerst gab es Pizza und Cola und anschließend hat der Coach noch zu jedem Mitglied etwas gesagt und jeder ist aufgestanden und hat sich ein Gruppenbild abgeholt.

Eigentlich hätte ich nach der Schule und abends zu Hause bleiben müssen, Hausaufgaben machen und für den Physiktest morgen lernen müssen. Da aber der französische Austauschschüler von Josh, einer von denKanadiern, am Freitag wieder zurück nach Frankreich gegangen ist, war Mittwochabend eine Abschiedsfeier für ihn. Zuerst waren wir Pizza essen und anschließend Bowlen.

Ich finde es schon schwer die zehn Kegel in Deutschland zu treffen, aber hier wir mit nur fünf Kegeln und einer kleineren Kugel gespielt, da habe ich nicht einmal einen Strike geschafft! Es hat aber trotzdem Spaß gemacht, auch wenn mein Bowlen nicht das erfolgreichste war!

Nach dem Bowlen wieder zu Hause, war es Zeit 'Americas Next Topmodel' zu gucken. Diese Woche war es allerdings nicht so gut, da es nur eine Wiederholungsfolge von den bisherigen Ereignissen war.

9.11.06 04:13, kommentieren

Halloween

Heute ist, wie man an der Überschrift schon sehen kann also Halloween!!!

In Deutschland bin  ich nicht wirklich der halloween-Fan, aber hier hat es mir sehr gut gefallen.

In der Schule war die Hälfte der schule verkleidet und die andere Hälfte ist als Highschool student or Highschooll teacher gekommen! Ob ihr es glaubt oder nicht, ich bin nicht als Highschool student zur Schule gegangen. Nein, ich war ein Teufelchen! Mein Kostüm bestand zwar nur aus einem roten Teufelsschwanz und einem roten Haarreifen mit Teufelsohren dran, aber immerhin! Dazu hatte ich eine schwarze Hose und ein rotes T-Shirt an. das sah sehr gut aus, aber mehr Kostüm war für mich auch nicht nötig.

Eine von meinen kanadischen Freundinnen ist als 80' Gymnastin gekommen, ich glaube jedenfalls, dass sie das war. Jedenfalls musste sie für ihr Kostüm eine Radler tragen. Was bei 7°C nicht gerade die beste Sache ist!

Während der Lunchpause war dann große Halloween Fashion Show in der Sporthalle. Da habe einige Schüler ihre Halloween-Verkleidung auf dem Catwalk vorgeführt und eine Jury hat anschließend die ersten drei Plätze gekürt. Gewonnen haben drei Grade 12 Students, die sich als Zahnbürste, Zahnpasta und noch was anderes für die Zähne verkleidet haben. Die Zahnbürste sah wirklich lustig aus, aber es war nicht wirklich ein praktisches Kostüm für den alltag.

Da es an Halloween schließlich um süßigkeiten geht, haben manche Lehrer sogar Süßigkeiten an ihre Klassen verteilt, das sollte man in Deutschland auch mal einführen!

Abends bin ich zu Hause geblieben, um kleineren Kindern Süßigkeiten auzuhändigen, aber niemand hat bei uns geklingt! so habe ich zwar keine kleinen Kinder in ihren Halloween kostümen gesehen. Aber so haben wir jetzt wenigstens die Süßigkeiten, die Cindy gekauft hat, für uns.

4.11.06 05:20, kommentieren